Schweizerische Stiftung für audiovisuelle Bildungsangebote

SSAB

Home
SSAB-Netzwerk
Nationale Strategien
Rechtsgrundlagen
Vorstand SSAB
Mitglieder SSAB
Medienecho
Archiv SSAB
Kontakt

März-Tagungen

März-Tagung 2019
Archiv März-Tagungen

Agenda / Newsletter

Agenda / Newsletter

Stiftungsrats-
versammlungen

Jahresberichte, Protokolle

Innovative Digitalisierungsprojekte

Übersicht

Wissen online

Wissen online

Swiss Forum for Educational Media (SFEM)

SFEM

Konsultationen

Anhörung RTVV
Anhörung SRG-Konzession
Kulturbotschaft 2016-2019
Urheberrecht
Weitere Anhörungen

Abgeschlossene Projekte

Educational Trendspotting

Vertrieb SSAB Produkte

Bezugsquelle

Mitglieder

Dokumente
Anmeldung
  
Die März-Tagung ist nicht öffentlich. Es handelt sich um die Tagung der SSAB für ihre Mitgliedsorganisationen und die von den Organisatoren und Partnern eingeladenen Gäste.

März-Tagung 2019

Flyer
CV der Referierenden

Ergebnisse der Hirnforschung für nachhaltiges Lernen

Wie bewältigen wir exponentiell wachsendes Wissen?

Datum: Donnerstag, 14. März 2019
Ort: PHBern, Institut für Weiterbildung und Medienbildung,
Helvetiaplatz 2, 3005 Bern

In den bisherigen März-Tagungen stand die Nutzung der neuen Bildungstechnologien für ein effizientes Lernen zur Diskussion. Sind diese auch einem "hirngerechten Lernen" förderlich? Die Hirnforschung rückt immer mehr ins Zentrum, wenn es um die Frage geht, wie wir lernen und wie wir mit dem exponentiellen Wissenszuwachs zurechtkommen können.

Lässt sich aus den Ergebnissen der Hirnforschung bereits ableiten, wie unser Gehirn besonders gut und nachhaltig lernt? Werden wir künftig anders lernen, unter Einbezug neuster Technologien? Der erste Teil der Tagung beginnt mit einem Input zum Stand der Hirnforschung. Anschliessend erhalten Sie einen Einblick in die Praxis der Rehabilitation, die bereits heute neuste Technologien zur Stimulierung geschädigter Hirnareale einsetzt. Daraus lassen sich auch generelle Rückschlüsse ziehen.

Im zweiten Teil der Tagung wird in mehreren Praxisbeispielen aufgezeigt, wie sich neuste Technologien für ein effizientes Lernen nutzen lassen. Präsentiert werden Lernsettings mit Hologrammen oder unterschiedlichen Anwendungen von Virtual Reality. Was verändert sich beim Lernen, wenn viele unserer Sinne angesprochen werden und sich Lernen direkt auf den Alltag auswirkt?

Wenn Menschen mit körperlichen Behinderungen ihre verlorenen Fähigkeiten zurückgewinnen und Gelähmte mit Gedanken einen Roboterarm steuern können, ist der Nutzen neuster Technologien offensichtlich. Ethische Fragen ungeahnter Dimensionen stellen sich jedoch mit neuen, möglichen Schnittstellen zwischen Computernetzen und dem Gehirn von uns Menschen. Wohin führen uns diese Entwicklungen? Sind wir auf dem Weg zu Cyborgs? Und wir fragen nach der Rolle von Emotionen beim Lernen und danach, was uns diesbezüglich von Maschinen unterscheidet. Diesen Themen ist der dritte Teil der Tagung gewidmet.

Programm / Programme


09:00 Kaffee und Gipfeli / Café et croissants
09:30 Eröffnung / Accueil
Beat Jost, Präsident SSAB / président de la FSFA
Begrüssungswort von Prof. Dr. Martin Schäfer, Rektor PHBern
09:40 Teil / Partie I: Moderation / Modération
Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas Zeltner, Präsident Science et Cité / président Science et Cité (CV)

Lessons learnt about Data and Knowledge Management at the Blue Brain Project
Samuel Kerrien, Section Manager Neuroinformatics Software Engineering & Section Manager Data and Knowledge Engineering, Blue Brain Project, EPFL (CV)

Neue Therapiekonzepte und Techniken in der Rehabilitation hirnverletzter Menschen
PD Dr. Margret Hund-Georgiadis, Chefärztin und medizinische Leiterin FMH Neurologie, REHAB Basel (CV)
10:00 Diskussion / Discussion

10:40 Teil / Partie II: Moderation / Modération
Prof. Gerhard Pfander, ehemals Beauftragter für strategische Projekte der PHBern (CV)

Hololens goes education (Hologramme*)
Dr. Jan A. Hiss, Institut für Pharmazeutische Wissenschaften, ETH Zürich (CV)

Virtual Reality als Lernumgebung: Individuell, interaktiv, sozial?
Dr. Ivan Moser, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Fernstudien und eLearningforschung an der FFHS, Projektleitung Virtual Reality and Learning Activities (VIRLA) (CV)

Compétences interpersonnelles en interaction simulée (réalité virtuelle) - VRIST, une spin-off de l'Université de Lausanne
Prof. Dr. Marianne Schmid Mast, Faculté des hautes études commerciales (HEC), Université de Lausanne (CV)
11:10 Diskussion / Discussion
11:50 Kaffeepause / Pause café

12:20 Teil / Partie III: Moderation / Modération
Beat Jost, Präsident SSAB / président de la FSFA (CV)

Humains augmentés et transhumanisme, réflexions éthiques
Dr. Johann Roduit, PhD, chercheur affilié à l'Université de Zurich, co-fondateur du cabinet de conseil en innovation Conexkt (CV)

Hirn und Gefühl - ist das menschliche Gehirn eine emotionale Lernmaschine?
Prof. Dr. Dr. med. Thomas Grunwald, Medizinischer Direktor, Schweizerisches Epilepsie-Zentrum Zürich (CV)
12:40 Diskussion / Discussion

13:20 Innovative Projekte aus dem SSAB-Netzwerk - wo stehen sie heute?
Beat Jost, Präsident SSAB / président de la FSFA (CV)
13:25 Schlusswort / Conclusion: Tagung 2020 - wie geht es weiter?
Michael Zurwerra, Rektor FFHS, zum Tagungskonzept der SKZ-CH
13:35 Stehlunch und Networking / Buffet-lunch et networking
Ende: ca. 14.30h / fin : env. 14.h30


*
Es gibt am Rande der Tagung (Kaffeepause, Stehlunch) die Möglichkeit, mit Hololens-Brillen die von Dr. Jan A. Hiss präsentierten Hologramme selbst anzusehen. Die verwendete Software wurde von der Firma afca. ag, einer Firma in Zollikofen bei Bern, in Kollaboration mit der ETH Zürich erstellt. Der Softwareentwickler Marko Bublic wird als Gast an der Tagung anwesend sein.



Logos 2016



[ Zurück ]